Die Gaming Maus Razer Lancehead RZ01-02120100-R3G1 im Test

By Chris, 22. Juli 2017

Die Gaming Maus Razer Lancehead RZ01-02120100-R3G1 im Test

Im Juni 2017 schickte Razer seine neue Gaming Maus Razer Lancehead ins Rennen. Mit der selbst entwickelten „Adaptive-Frequency-Technology“ funkt die kabellose Gaming Maus laut Hersteller in der störungsärmsten Frequenz und ist somit angeblich auch ohne Kabelanbindung E-Sports-tauglich.

Was die Gaming-Laser-Maus aus dem Hause Razer kann, haben wir in unserem Test herausgefunden und für Euch zusammengefasst.

Den in der Razer Lancehead verbauten 5G-Laser-Sensor bezeichnet der Hersteller als den präzisesten Gaming-Laser-Sensor der Welt. Dank AFT werden Frequenzkanäle innerhalb von Millisekunden nach Störungen abgetastet und somit immer die störungsärmste Frequenz gefunden. Mit seinen 16.000 DPI und einem Tracking von 210 Zoll pro Sekunde (IPS) erkennt der Sensor präzise Beschleunigungen von bis zu 50G. Dies scheint für actionreiche Games perfekt und auch in unserem Test konnten wir keine Verzögerungen feststellen. Der Laser-Sensor der Razer Lancehead arbeitet zuverlässig und exakt.

Ärgernisse, wie eine unmögliche Änderung oder ein Umswitchen zwischen verschiedenen Einstellungen, gehören dank Hybrid-Onboard-Speicher und der neuen Synapse-Pro-Software der Vergangenheit an. Diese Synapse-Pro-Software ermöglicht ein Speichern aller Einstellungen auf dem PC und der Maus. Somit kann jederzeit auch offline und ohne Zugriff auf Razer Synapse die bevorzugte Einstellung direkt gewählt werden.

Verarbeitung, Ergonomie und Material

Die wie immer traditionell nach einer Schlange benannte Razer Gaming Maus ist symmetrisch und dadurch sowohl für Rechts-, als auch für Linkshänder geeignet.

Die DPI-Umschalttasten befinden sich, wie meist, direkt unter dem Mausrad. Auch die anderen Tasten sind nach gängigem Modell angeordnet: Beidseitig sind direkt über der gummierten, geriffelten Grifffläche jeweils zwei frei programmierbare mechanische Tasten angebracht. Oberschale und Seitentasten wurden aus glattem Kunststoff gefertigt, das Mausrad ist gummiert und gerastert.

In der Nutzung war die Ergonomie und Beschaffenheit der Razer Lancehead zufriedenstellend. Druckpunkte und Griffigkeit stellten sich im Spiel als gut gewählt dar. Eine Gewichtsanpassung ist bei dieser Gaming Maus nicht möglich. Mit ihren 110g ist diese etwas schwerer als vergleichbare Gaming Mäuse mit ähnlicher Technik in der selben Preisklasse.

 

Technische Daten

  • 16.000 DPI durch 5G-Laser-Sensor
  • Adaptive Frequenz-Technologie
  • Bis zu 210 IPS (Zoll pro Sekunde) / 50G Beschleunigung
  • Empfindlichkeit im Spiel anpassbar
  • Mechanische Razer™-Mausschalter
  • Taktiles Mausrad in Gaming Grade Qualität
  • Symmetrisches Design für beidhändige Nutzung
  • gummibeschichtete Seitengriffe
  • Razer Chroma™-Beleuchtung mit 16,8 Millionen veränderbaren Farboptionen
  • Neun frei programmierbare Hyperesponse™-Tasten
  • 2,4 GHz-Adapter
  • 100-Hz-Ultrapolling
  • Razer Synapse 3 Beta
  • Aufladbar durch 2,1m langes, geflochtenes USB-Kabel
  • Maße: 117 mm Länge, 71 mm Breite, 38 mm Höhe
  • Gewicht: 111 g
  • Akkulaufzeit ca. 24 Std. (beleuchtet)
Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Die Razer Lancehead Laser Gaming Maus im Test

Fazit

Beim Kauf der Razer Lancehead erhält man eine solide kabellose Laser-Gaming-Maus mit zuverlässiger und exakter Reaktion. Wer nicht mehr als neun frei programmierbare Tasten benötigt, der ist mit der Razer Lancehead Gaming Maus sehr gut bedient. Deshalb geben wir eine klare Kaufempfehlung!